Sportpferde – Zucht Wargh

                         Couralino

 

 

Home
Nach oben

      

       

 

Couralino (Wallach / Rheinland / braun /1,68)

Couralino ist leider das letzte Fohlen unserer Kalienke. Er hat ihren ausgesprochen freundlichen Charakter
geerbt und wird uns sicher in Bezug auf seine Rittigkeit und seine Qualitäten am Sprung nicht enttäuschen.

Couralino erwies sich während seiner Springausbildung als sehr vorsichtiges und äußerst gelehriges,
Nachwuchstalent. Er ist in jeder Hinsicht absolut unkompliziert und plazierte sich recht mühelos
bis 1,20m. Aktuell ist er auch bis Dressur Klasse L ausgebildet und gestartet. Er zeigt sich auch hier
äußerst lernfähig, versammlungsbereit und kooperativ.

Couleur-Rubin, Couralino's Vater, war 2001 Vize-Bundeschampion der fünfjährigen Springpferde. Seine
besonders eindrucksvolle Manier, gepaart mit Vermögen und Vorsicht, machten ihn schon früh zum
Nachwuchsstar von Ludger Beerbaum, der ihn behutsam auf den großen Sport vorbereitete. Inzwischen 
kann dieses Team auf vier zweite Plätze in Großen Preisen (Hamburg, Nörten-Hardenberg, Dortmund,
Frankfurt), den zweiten Platz bei der Weltcupfinalqualifikation in Paris, die Teilnahme am Weltcupfinale in
Las Vegas sowie den Sieg des Championats von Hamburg 2007 zurückblicken.
Das die Qualitäten des Couleur-Rubin kein Zufall sind, beweist ein Blick auf seine Familie.

Seine Mutter, die Staatsprämien- und Elitestute Grannuschka lieferte bereits den international erfolgreichen
Conterno Grande, sowie den 2004 gekörten Vollbruder Couleur-Rouge. Sie ist Vollschwester zum
international erfolgreichen Vererber Gio Granno (Franke Slothaak). Weitere Familienmitglieder sind Rubin
Royal, Romanov, Don Chico, Tantris und als Stamm- stute das erfolgreiche Vielseitigkeitspferd Chica
(RudiloreII).

Sein Vater Cordalmé Z war mit Gilbert Böckmann international im Springsport erfolgreich, seine
E-Lebensgewinnsumme betrug 2004 ca 129 TEuro. Viele seiner Nachkommen gehen international im großen
Sport, mehrere waren Olympiateilnehmer, die Lebensgewinnsumme seiner Nachkommen betrug 2004 
337 TEuro.

Inzwischen wurden acht Söhne des Couleur Rubin gekört, im Sport erfolgreiche Nachkommen sind u.a.
Couleure Noire, Castle Forbes Cosma Shiva sowie der international erfolgreiche Copasetic. 

 

                   Jährling von Couleur Rubin  

                                  

                                      Couleur Rubin unter Ludger Beerbaum
                                                       Dortmund 2007
                 ....fehlerfrei im Stechen, nur knapp geschlagen 2. im Großen Preis